Thomas Bernhard – Ein Nachtrag

Inzwischen liegt der 80. Geburtstag des Erzählers und Dramatikers Thomas Bernhard schon wieder über eine Woche zurück und der Strom der Jubiläums-Gefälligkeiten in den Medien ebbt langsam ab. Es war viel Stereotypes und viel Wiedergekäutes dabei. Doch heute ist es erneut die „Süddeutsche Zeitung“, die einen einfühlsamen, differenzierten und umfangreichen Nachtrag in ihrem Feuilleton bringt. (Ausgabe vom 17. Februar 2011, S. 15) Michael Frank konzentriert sich in seiner Betrachtung auf die Reaktionen im „Heimatland“ des zu Hause herzlich Ungeliebten. Unter dem Titel „Ehre dem Nestbeschmutzer“ behauptet er, „die Österreicher haben einen Weg gefunden, Thomas Bernhard zu feiern: indem sie ihn zum Kabarettisten erklären.“

Wer Thomas Bernhard gerne ganz frisch gedruckt kaufen und lesen möchte, der wird bei dtv fündig. Der Verlag hat den fünfteiligen biographischen Zyklus „Die Ursache“, „Der Keller“, „Der Atem“, „Die Kälte“ und „Das Kind“ in ansprechenden, preiswerten Neuauflagen herausgebracht. Der Autor  setzt sich in diesen Werken mit seiner vaterlosen, von Repression und Krankheit geprägten, Kindheit und Jugend im keineswegs entbräunten Nachkriegs-Österreich auseinander.

dtv und Thomas Bernhard